Lehmputz – Struktur Oberputz mit Stroh

Lehm-Feinputz für den Innenbereich

8,93 241,81 

Beschreibung

Unser Lehmputz Struktur ist eine erdfeuchte, maschinengängige Fertigmischung aus regionalen Rohstoffen. Zur Herstellung verwenden wir naturbelassenen, gesiebten Rohlehm sowie gemischt körnige Sande 0 bis 1 mm und Stroh 0 bis 5 mm.

Kennwerte

Rohdichte: 1200 kg/m³
Körnung:
0 – 2 mm
Putzstärke:
5 – 15 mm
Rohdichteklasse: 1,6
Festigkeitsklasse: S II
Biegezugfestigkeit (N/mm²): ≥ 0,9
Wasserdampfdiffusionswiderstand: µ = 5/10
Wärmeleitfähigkeit (W/mK): 0,73
Trockenschwindmaß: ≤ 1,5 %
Druckfestigkeit (N/mm²): ≥ 2,0
Haftfestigkeit (N/mm²): ≥ 0,11
Abriebfestigkeit: 3 g
Radioaktivitätsindex: 0,474
Baustoffklasse: B2

Lieferform
Erdfeucht in Säcken zu 15 kg und im Big Bag zu 1 m³/1200 kg
Erhältlich in beige und diesen Farbnuancen:  creme, gelb, gelb hell, zink, zink hell, ziegel, ziegel hell, braun, brombeer, grün, grün hell, anthrazit, schwarz.

Ergiebigkeit
15 kg reichen bei einer Putzstärke von 5 mm für 3 m² zu verputzende Fläche. Ein Big Bag Lehmputz – Struktur 1,2 to (ergibt 700 L Putzmörtel) reicht für ca. 65 m² zu verputzende Fläche bei 1 cm Auftragsstärke.

Wasserzugabe
Auf 15 kg Lehmputz – Universal ca. 3 L Wasser
Auf 1200 kg Lehmputz- Universal ca. 220 L Wasser
Die Wassermenge kann nach Untergrund, Verarbeitungsart und Auftragsstärke variieren.

Lagerung
Bei trockener und witterungsgeschützter Lagerung ist das Material unbegrenzt haltbar. Zur Verarbeitung muss das Material vor Durchfrieren geschützt werden.

Anwendung
Ein- oder mehrlagiger Oberputz für den Innenbereich. Als Hand- oder Maschinenputz auf Lehmunterputz, allen Mauerwerksarten und anderen Massivbaustoffen kann der Lehmputz –Struktur problemlos verarbeitet werden. Auf anderen Untergründen, wie beispielsweise Gipskarton- und Faserplatten ist die Vorbehandlung mit einer entsprechenden Haftgrundierung erforderlich.

Putzgrund / Verarbeitung
Der Putzgrund muss sauber, trocken, ausreichend rau und frei von Verunreinigungen und trennenden Anstrichen sein. Bei stark saugenden und sehr trockenen Oberflächen empfiehlt sich ein leichtes Vornässen des Untergrundes. Der Lehmputz – Struktur wird entweder mit der Kelle angeworfen oder mit der Putzmaschine angespritzt und anschließend mit einer Plastikglättscheibe oder einem rauen Brett abgezogen. Die einzelnen Putzschichten können in den Putzstärken von 3 bis 15 mm aufgetragen werden. Das Glätten oder Verreiben der Oberfläche erfolgt unter Verwendung einer Lehmputzschlämme. Die Putzschicht muss zuvor angetrocknet sein.

Gestaltung
Als Anstriche empfehlen sich Lehmfarben und Lehmstreichputze. Auch andere Anstrichsysteme sind möglich, wobei die Diffusionsfähigkeit des Lehmputz – Struktur nicht beeinträchtigt werden sollte.


Download Produktdatenblatt